Unterwegs sein

Unterwegs auf unbekannten PfadenFür das Unterwegssein tauschen wir unsere schnuckelige Wohnung gegen ein Leben mit und aus dem Rucksack. 17 kg trage ich fast täglich auf dem Rücken, bei Michael sind es 23 kg.

Weiterlesen

Advertisements
Veröffentlicht unter Allgemein | 4 Kommentare

Hängen bleiben

 

Ausblick

Die weißen Gipfel der Cordillera Blanca wollen wir nicht verpassen, deswegen geht es nach Urwald und Hauptstadt also wieder in die Berge. Da wir in letzter Zeit meist nachts reisen, können wir die Aufenthalte an den unterschiedlichen Reisezielen schon in den Morgenstunden beginnen. So reichen oft schon ein oder zwei Tage an einem Ort, um die Sehenswürdigkeiten unter die Lupe zu nehmen.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Peru | Verschlagwortet mit , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Angenehme Überraschung

Plaza de Armas

In Iquitos fällt der Abschied wieder einmal schwer. Die Großeltern einer sehr guten Freundin haben uns in ihrem gemütlichen Haus im Stadtzentrum wie die eigenen Enkel umsorgt. Opa Casimiro gibt uns mit auf den Weg, in Lima nicht zu viel Zeit zu verbringen. Die Stadt sei nicht besonders ansehnlich und zudem gefährlich. Eine Einschätzung, die offenbar viele seiner Landsleute teilen. In etlichen Gesprächen wurde schon abgewunken, wenn man Lima als Reiseziel aufzählte. Also begeben wir uns mit niedrigen Erwartungen in die Hauptstadt. Wir sollen überrascht werden!

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Peru | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

Iquitos – Moskitos – Regenwald

AmazonasAuf einer langen Reise, bei der eine schöne Landschaft die andere übertrumpft, stumpft man in gewisser Weise ab. Manche Kleinigkeiten sind schon so vertraut geworden, dass uns der Kontrast zum Gewohnten gar nicht mehr auffällt. Hier ist das definitiv nicht der Fall. Wir sind am AMAZONAS! Mit über 7.000 km ist er der längste Fluss der Welt. An seiner breitesten Stelle misst er 240 km. Unglaubliche Dimensionen.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Peru | Kommentar hinterlassen

Im Herzen des Inkareiches

Machu Picchu

Hoch über uns thront der Huayna Picchu und wacht über die vergessene Inkastadt. Von der sehen wir hier unten allerdings noch nichts. Vor uns liegt noch eine Tageswanderung, bis wir Machu Picchu mit eigenen Augen sehen können. Der Weg entlang der Eisenbahnschienen windet sich mit dem Fluss durch die Schlucht. Seit drei Tagen sind wir auf alten Inkapfaden unterwegs.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Peru | Verschlagwortet mit , , | 6 Kommentare

Tief hinab und hoch hinauf

Colca Panorama

Der Bus rumpelt über unbefestigte Straßen und sammelt in und zwischen den kleinen Bergdörfern immer mehr Einheimische ein, die mit nach Cabanaconde wollen. Der Ort liegt oberhalb des Colca Canyons, der zu den tiefsten der Welt zählt. Auf den Busmonitoren jaulen Folkloresänger in zu großen Anzügen mit Sängerinnen in Kugelform um die Wette. Seit mehr als zwei Stunden läuft die DVD in Dauerschleife. Ein beherzter Franzose hat zumindest die Lautstärke heruntergedreht. Doch kurz nachdem er ausgestiegen ist, wird der Regler wieder auf Anschlag gedrillt. Um die Wette jaulen, Runde drei.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Peru | Verschlagwortet mit | 2 Kommentare

Die Stadt in der Stadt in der Stadt

Santa Catalina

Um 4:00 in der Frühe erreicht unser Nachtbus Arequipa. Nach einer komfortabel verschlafenen Fahrt wirkt die Ankunft wie ein Rausschmiss. Unserer Taktik für derartige Fälle treu bleibend, verbringen wir die knappen zwei Stunden bis nach Sonnenaufgang im Busterminal. In der Dunkelheit in eine unbekannte Stadt aufzubrechen ist in den seltensten Fällen eine gute Idee.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Peru | Kommentar hinterlassen